„Unser Payment 
Dienstleister muss 
flexibel auf unsere 
Anforderungen 
reagieren können.“

Zurück zur Auswahl
Christian Wendt
Händler für Tauchausrüstung
Schreiben Sie Ihre
eigene Erfolgsgeschichte!
Angebot
anfordern
«

Ob Rotes Meer, Ostsee oder Seen in und um Berlin: Christian Wendt taucht leidenschaftlich gerne ab. Was liegt für den Tauchfreak da näher, als sein Hobby zum Beruf zu machen. Im Gespräch erzählt er uns, wie sein Geschäft mit Tauchequipment und –trips läuft und was er für die Zukunft plant.

Name:
Christian Wendt

Beruf:
Händler für Tauchausrüstung

Shop:
www.atlantis-berlin.de

Kunde seit:
2011

Welche Perspektive sehen Sie als Anbieter von Special-Interest-Produkten im Online-/Multichannel-Handel? Wie wird sich Ihr Geschäft weiterentwickeln?

1

„Wir werden in allen Bereichen organisch wachsen. Mit unserer Tätigkeit als Reiseveranstalter wollen wir unseren Kunden neben dem Kauf von Ausrüstung und der Aus- und Weiterbildung auf unseren Basen auch unser komplettes Know-How im Bereich der weltweiten Tauchspezialreisen anbieten. Auch hier können unsere Kunden ab sofort auf den gewohnten Atlantis Service zurückgreifen.“

Sie betreiben neben zwei Filialen in Berlin seit 2006 auch einen Onlineshop. Welchen Stellenwert hat der Online-Vertrieb für Ihr Geschäft?

2

„Der Online-Bereich ist das Geschäftsfeld, das wir am stärksten ausbauen. Denn gerade für Spezialanbieter, wie wir einer sind, ist der Online-Vertrieb sehr wichtig, da Spezialgeschäfte europaweit rar sind und Kunden auf den Online-Handel angewiesen sind.“

Sind Ihre Kunden Multichannel-Käufer, d.h. recherchieren Sie bspw. vor Ort per Smartphone, ob ein in der Filiale nicht erhältlicher Artikel im Webshop verfügbar ist oder bedienen sie stationär und online unterschiedliche Käufergruppen?

3

„Wir haben sehr unterschiedliche Käufergruppen: Es gibt Käufer, die sehr auf den stationären Handel fixiert sind, weil das Taucherlebnis für sie schon mit dem Einkauf des Equipments anfängt. Sie brauchen das sinnliche Erlebnis beim Kauf: Sie wollen die Ware anfassen. Schon allein den Geruch im Laden assoziieren viele mit Freizeit und Urlaub. Wir haben aber auch einen großen Anteil an Käufern, die sich lange Wege ersparen wollen und online kaufen. Schnittmengen gibt es überall da, wo Leute mit uns verreisen. Diese kaufen in der Regel auch viel online bei uns. Unser drittes Geschäftsfeld sind Messen. Wir machen relativ viele Wassersportmessen von Oktober bis März. Die Kunden, die wir dort treffen und kennenlernen, kaufen auch in der Regel online.“

Tauchermasken, Tarierjackets und Atemregler sind keine Allerweltsprodukte, die man täglich im Vorbeischlendern kauft. Wie positionieren Sie sich und Ihr Angebot im immer unübersichtlicher werdenden ECommerce-Markt?

4

„Wir positionieren uns über unsere Fachkenntnisse, d.h. wir versuchen möglichst umfassenden und bestmöglichen Kundenservice anzubieten und dabei absolut professionell aufzutreten. Wir sind auch deshalb besonders glaubwürdig, weil wir nicht nur über eine Online-Plattform Produkte vertreiben, sondern weil wir den Tauchsport leben. Dem Kunden ist auch durchaus bewusst, dass wir nicht nur Verkäufer, sondern Tauchlehrer sind.“

Welche Rolle spielen dabei Services rund um den Kaufprozess, um Kunden nicht nur zu gewinnen, sondern auch dauerhaft an sich zu binden?

5

„Ein positives Kauferlebnis impliziert eine sichere und reibungslose Abwicklung, vor allem bei der Bezahlung. Unseren Kunden ist sehr wichtig, dass sie auch auf Rechnung kaufen können, weil wir viele größenspezifische Produkte haben. Ein Neoprenanzug muss exakt sitzen, besser noch als eine Jeans oder ein Kleid. Dementsprechend haben wir auch viele Kunden, die ein Produkt in verschiedenen Größen bestellen. Paymorrow ist für solche Vorgänge der ideale Partner, weil der Kunde wirklich nur sein Wunschprodukt bezahlen muss und nicht gleich alle Auswahlprodukte mit.“

Die Gefahr, dass der Kunde den Warenkorb unverrichteter Dinge stehen lässt und den Kauf abbricht, ist an keiner Stelle des Kaufprozesses so hoch wie bei der Zahlung. Wie minimieren Sie dieses Risiko?

6

„Zum einen dürfen die Versandkosten nicht zu hoch sein und zum anderen ist eine Auswahl an gewünschten Zahlungssystemen entscheidend. Der Kauf auf Rechnung ist immer noch eine der beliebtesten Bezahlmethode bei Kunden. Etwa ein Viertel unserer Kunden kauft auf Rechnung. Wir bieten diese Option mit Paymorrow an. Das hat für alle Beteiligten Vorteile: Der Kunde zahlt erst nach Warenerhalt, und wir als Händler müssen uns nicht um die Abwicklung der Zahlvorgänge kümmern.“

Welche technischen Kriterien sind Ihnen als Shopbetreiber wichtig beim Einsatz externer Dienstleister?

7

„Neben Zuverlässigkeit schätzen wir Flexibilität. Beim Payment-System ist wichtig, dass der Dienstleister flexibel auf unsere Anforderungen reagieren kann. Als Bsp.: Brauchen wir mehr Umsatz, kann Paymorrow die Akzeptanzquote erhöhen gegen geringen Aufpreis beim Disagio. Außerdem ist neben einem transparenten Abrechnungssystem auch eine unkomplizierte Kommunikation wichtig, d.h. dass bei Paymorrow stets ein persönlicher Ansprechpartner erreichbar ist, der unseren Shop kennt und schnell weiterhelfen kann.“

Händler-Beratung

0800 / 729 6664

beratung@paymorrow.com